AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Westfront (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


1. Ersatzbatallion, IR 140
Abgesandt von JTLorsch am 29.08.2017 - 14:54:

Ein Verwandter von mir starb am 26.5.1916 im VIII Armeekorps Lazarett in Dun a. d. Maas. Er ist dort ebenso begraben und war der 1. Kompanie, 1. Ersatzbattalion, Infanterie Regiment Nr. 140 zugehörig.

Könnte mir jemand zur Truppenbewegung der Einheit an diesem Tag etwas sagen? Wo befand sich die Einheit genau? Gibt es weitere Informationen zur Einheit? Hat jemand ein Foto der Uniform?

Vielen Dank.

Antwort von JTLorsch am 29.08.2017 - 14:56
Die Verwundungen zog er sich am 25.5.1916 zu.

Antwort von Ruhrpottpreuße am 29.08.2017 - 17:05
Hallo!
Das 1.Ers.Btl./140 hatte seinen Standort in Hohensalza.
Es war dem Stellv. Gen.kdo. II.AK zugeteilt.
Deswegen drfte er sich die Verwundung nicht in dem Ers.Btl., sondern vielleicht in einem aktiven Regiment zugezogen haben.
Hast Du evtl. Schriftstücke, aus denen man mehr herauslesen kann? Wie hieß der gute Mann denn?
Gruß, Andreas

Antwort von JTLorsch am 29.08.2017 - 17:12
Hallo Andreas,
Danke für die Antwort. Hohensalza war mir bekannt, nur konnte ich aus der Sterbeurkunde von Johann Paul Rexin nicht mehr als Sterbeort, Todesursache und Truppenzugehörigkeit entnehmen.
Die Sterbeurkunde wurde vom StA Tempelburg ausgestellt (durch Mitteilung des og. Regimentes und Einheit).
Das ist das einzige Schriftstück. Ich vermute, dass er bei den Stellungskämpfen um das Fort de Souville verletzt worden sein könnte. Nur würde ich das gern genauer belegen wollen.
Gruß,
Jana

Antwort von Ruhrpottpreuße am 29.08.2017 - 17:17
Hallo Jana!
Ich vermute, es handelt sich um diesen Herrn:
Hier klicken
Die verlstliste ist vom 29.6.16, das paßt.
1. Kompagnie/Inf.Rgt.140.
Kam er aus Wossitz?

Antwort von Ruhrpottpreuße am 29.08.2017 - 17:18
Sollte Verlustliste heißen.
Wurstfinger auf kleinen Tasten...

Antwort von Deisterjäger am 29.08.2017 - 17:45
Moin,

in der Ehrenliste des Rgts. (Regimentsgeschichte) ist er unter der lfd. Nr. 237 zu finden:
Res.(ervist) Johann Rexin, 25.05.1916 Laz. Dun

Gruss vom Deisterrand
Harald

Antwort von Ruhrpottpreuße am 29.08.2017 - 17:56
Da ich mir mal wieder sicher bin, greife ich mal vor...
Das Regiment war in dieser Zeit der 8.Inf.Brig. (4.Inf.Div.) unterstellt.
Die 4.Inf.Div. war vom 25.4.-25.8.16 an der "Schlacht bei Verdun" beteiligt.
Souville kann ich jetzt nicht bestätigen. Die Divisione war zwar am Fort Souville, aber erst im Juli.
Am 4.Mai waren sie bei der Höhe 304, wurden aber bereits am 15.5. in die Region Mouzon-Carignan zurückgezogen, danach kamen sie nach Damvillers.
Mich verwundert jetzt, daß er im Ruheraum verletzt wurde.
Ob die Verletzung doch früher zu datieren ist?
Es ist amtlich, daß die 4.Inf.Div. zuerst bei Höhe 304 eingesetzt war (Befehlsübernahme am 29.4.), eingesetzte Infanterie vom 26.4.-19.5. Danach kam die Ruhepause und ab dem 9.7. waren sie bei Thiaumont.
Vermutung: Verletzung bis zum 15.5. südl. Bethincourt.


Antwort von Ruhrpottpreuße am 29.08.2017 - 17:56
Hier noch eine Karte

 

Antwort von JTLorsch am 29.08.2017 - 18:23
@ Andreas, die Verlustliste ist mir bekannt. Es handelt sich dabei um ihn.
@Deisterjäger. Vielen Dank. Wo kann man sich diese Liste anschauen?
@ Ruhrpottpreuße. Vielen Dank für die Karte. Könnte es sich dann vielleicht um Fort Douaumont handeln? Wo er sich genau die Verletzungen zugezogen hat, kann ich nicht belegen. Die Todesursache ist als: "an dort erhaltenen Verwundungen" gelistet. Da es aber eine Fernmeldung 2 Monate später war, wird der Standesbeamte da auch so seine Probleme gehabt haben.
An genau deinen Ausführungen zur Truppenbewegung bin ich interessiert. Wo könnten sich dazu noch Informationen zu meinem Vorfahren befinden?

LG Jana

Antwort von Ruhrpottpreuße am 29.08.2017 - 18:36
Hallo Jana!
Das ist schwer zu sagen.
Ich habe in der Karte unten mal eine Punkte markiert.
Bis zum 15.5. bei Bethincourt. Dann in Ruhestellung bei Damvillers. Douaumont und Souville sind zu weit weg.
Lazarett in Dun.
Ich bleibe bei meiner Vermutung:
Kämpfe bei Bethincourt, dort Verwundung. Das Regiment kam in Ruhestellung bei Damvillers und er ins Lazarett nach Dun.


 

Antwort von JTLorsch am 29.08.2017 - 18:54
Bethincourt war dann Toter Mann?

Antwort von Ruhrpottpreuße am 29.08.2017 - 18:58
Nicht ganz. In der ersten Kate siehst Du, daß die Res.Div. 43 und 44 beim Toten Mann waren

Antwort von JTLorsch am 29.08.2017 - 20:19
Die Karte ist sehr interessant. Danke für die Markierungen. Wisst ihr wo ich die Ehrenliste einsehen kann? Ich find sie nirgends?

Antwort von Ruhrpottpreuße am 29.08.2017 - 20:25
Das ist wohl die Regimentsgeschichte:
Paul v. Mülmann: Geschichte des 4 .westpreußischen Infanterie-Regiments (Montanus-Druck, Berlin 1930)

Harald, schau doch bitte mal nach, ob für Zeit vom 15.5.-26.5. Einsätze verzeichnet sind.
Gruß, Andreas

Antwort von JTLorsch am 29.08.2017 - 20:29
Das Buch hatte ich schon im Visier. Gibt es per Fernleihe. Leider nicht online. Dann warte ich ob Harald was findet.

Antwort von Deisterjäger am 30.08.2017 - 19:45
Moin,

ich habe die Regimentsgeschichte auch nicht nur die Ehrenliste daraus als Kopie.
Im Gefechtskalender des Rgts. (als Kopie):
6. - 16.5.1916 > Schlacht bei Verdun, Erstürmung der Höhe 304
7. - 17.7.1916 > Schlacht bei Verdun, Kämpfe beim Fort Souville

Gruss
Harald

Antwort von Ruhrpottpreuße am 30.08.2017 - 19:47
Hallo Harald!
Gut, dann stikmen die Daten mit der Hölhe 304 nicht ganz mit meinne Quellen überein, aber wir sehen, am 26.5. war nichts. Deswegen bleibe ich dabei, daß das Datum der Verwundung wahrscheinlich falsch ist.
Gruß, Andreas

Antwort von Ruhrpottpreuße am 30.08.2017 - 20:00
stimmen
Höhe
meinen
Ich bin immer zu schnell auf der Tastatur...
Dumm, daß man nicht editieren kann.

Antwort von JTLorsch am 30.08.2017 - 20:25
Hi Andreas, das denke ich auch. Wie lang brauchte man zu dem Zeitpunkt (wo ja alles morastig war) für den Abtransport ins Lazarett?

Antwort von Ruhrpottpreuße am 30.08.2017 - 20:56
Hallo Jana!
Das kann man natürlich nicht so leicht beantworten.
Nach seiner Verwundung wurde er erstmal geborgen. Das dürfte innerhalb eines Tages geschehen sein. Von dort kam er zum Hauptverbandplatz der Division. Da er wohl schwerverletzt war und nicht marschfähig, kam er von dort in das nächste Feldlazarett. Von dort kam er ins Kriegslazerett, welches als Krankenhaus angesehen werden kann.
Da nach der REinnahme der Höhe 304 am 8.5. die Franzosen weitere Versuche unternahmen, um die Höhe zurück zu bekommen, konnte er vom 4.-15.5. verwundet worden sein.Danach wurde die Division ja zurückgenommen.
Die Höhe 304 ist ca. 25km von Dun entfernt. Ich vermute , die Zuführung zum Kriegslazarett betrug etwa 3-4 Tage. Anbei noch eine Karte der Höhe 304


 

Antwort von Deisterjäger am 30.08.2017 - 23:36
Jana,

in welcher Bibliothek hast du denn das Buch gefunden?

Antwort von Ruhrpottpreuße am 31.08.2017 - 05:41
Nachtrag.
Das Generalstabswerk (Band 10) schreibt, daß die Sturmtruppen der 11.Res.Div. und der 4.Inf.Div. am 5.Mai zum Angriff antraten.
Verluste der beiden Divisionen betrugen vom 1.-10.Mai rund 8500 Mann!
Ich grenze seine Verwundung also nochmal auf den Zeitraum 4.-10.Mai ein

Antwort von Ruhrpottpreuße am 31.08.2017 - 05:47
Nochn Nachtrag:
Bei ebay wurde die Rgt.Gesch verkauft.:
Hier klicken

Da sind einige Seiten zu sehen! Auf dem 8.Bild von oben liest man, daß das I.Btl./140 in dieser Zeit bei dem Inf.Rgt.149 eingesetzt war.

Antwort von JTLorsch am 31.08.2017 - 07:29
Hallo Harald,
Hier fand ich das Buch. Hier klicken
gruss
jana

Antwort von JTLorsch am 31.08.2017 - 07:33
Auch ich muss hier was korrigieren. Oben schrieb ich, dass er sich die Verwundungen am 25.5.1916 zuzog. Bei dem Datum handelt es sich um einen Falscheintrag in meiner Datenbank.
Alles vom 5.5. bis 15.5. ist also möglich und wahrscheinlich.
Schade, ich hatte auf einen schnellen Tod gehofft.

Nochmals zurück zur Ehrenliste und Foto der Uniform. Wo kann ich diese finden?

Eure Antworten sind wirklich hilfreich und ich bedanke mich herzlich.
Jana

Antwort von Deisterjäger am 31.08.2017 - 08:08
Moin,

ich habe mir das Buch gestern noch in meiner Stadtbücherei bestellt. Wenn lieferbar werde ich es wohl Ende nächste Woche haben. Wenn Du so lange warten kannst werde ich die betreffenden Seiten scannen.

Antwort von Deisterjäger am 31.08.2017 - 08:15
Jana,

in der Ehrenliste steht Reservist, was für ein Jahrgang war denn dein Verwandter?

Antwort von JTLorsch am 31.08.2017 - 08:16
Ich warte gern bis du das Buch hast.
Er war Jahrgang 1889.

Antwort von Deisterjäger am 31.08.2017 - 12:14
Dann wird er seinen Militärdienst 1909 angetreten haben. Die aktive Dienstpflicht ging 2 Jahre bei der Infanterie,
man kam dann in die Reservedienstpflicht die dann solange bestand bis man 7 Jahre gesamt zusammen hatte (2 Jahr aktiv, 5 Jahre Reseve)

Antwort von Hans am 31.08.2017 - 16:33
Moinsen,
hier kann man sich sehr gut über die Kämpfe um Höhe 304 belesen: Hier klicken
Gruß, Hans

Antwort von Deisterjäger am 08.09.2017 - 13:31
Hallo Jana,

habe soeben die Nachricht erhalten das die bestellte Rgts.-Geschichte in meiner Stadtbücherei angekommen ist.

Gruss
Harald

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :