AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Uniformen/Waffen/Ausrüstung (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


Uniform - mehr Details erkennbar?
Abgesandt von ikxs am 08.12.2018 - 14:29:

Hallo,

ich habe das abgehangene Bild meines Ururgroßvaters aus dem ersten Weltkrieg.
Ist anhand der Uniform der Rang oder vielleicht sogar die Zugehörigkeit zu einer bestimmten militärischen Einheit feststellbar?
Er stammte aus Bernburg/Anhalt, mehr Informationen habe ich leider nicht.

Dank und Gruß,
Alexander


 

Antwort von Stefan am 08.12.2018 - 16:50
Hallo,
auf dem Bild ist ein Unteroffizier/Infanterie? zu erkennen.Weiter kann ich nicht viel aus der Uniform deuten...

Grüsse

Antwort von nemo am 08.12.2018 - 17:26
Hallo Alexander,
der Name ist doch sicherlich bekannt.Es gibt dadurch die Möglichkeit ihn in der Verlustliste zu finden:
Hier klicken

Gruß
Nemo

Antwort von Stefan am 08.12.2018 - 17:28
Unter dem Bild steht
"Zum Andenken an unseren lieben Otto 1917"... Ist er vielleicht im Krieg gefallen?

Grüße

Antwort von Bariton am 08.12.2018 - 21:49
Hallo,
falls der komplette Name und das GeburtsDatum bzw. Geburtsort bekannt sind, wäre es auch möglich, "Otto" über die Kriegsstammrollen auf www.ancestry.de zu finden.
LG

Antwort von ikxs am 09.12.2018 - 01:20
Hallo,

auf den Verlustlisten habe ich ihn nicht gefunden. Er hat den Krieg ja auch um 40 Jahre überlebt und wurde offenbar auch nicht verwundet.
Ich habe mich gerade bei Ancestry angemeldet, scheitere aber für`s erste an der Masse an Otto Kleins ;). Der Geburtsort und -Datum als Einschränkung hilft nicht wirklich. Ich probiere es morgen weiter.
Der Rang des Unteroffiziers ist sicher zu erkennen?

Viele Grüße,
Alexander


Antwort von Ruhrpottpreuße am 09.12.2018 - 06:17
Hallo Alexander!
Leider kann man wirklich nichts genaues sagen. Ancestry wird auch nicht weiterhelfen können, da da fast nur bayreische Listen geführt werden.
Ich habe in der VL einen Otto Klein aus Borgesdorf/Bernburg beim Inf.Rgt.165 gefunden.
Hier klicken
Leicht verwundet. 1916 Gefreiter. Auf dem Bild (1917) ist er definitif Unteroffizier.
Könnte alles passen
Gruß, Andreas

Antwort von ikxs am 09.12.2018 - 10:47
Hallo,

ja das ist er! Suchen in diesen Listen ist wirklich nicht meine besondere Stärke, ich hatte das übersehen. Wenn es nicht dieses spezielle Forum sprengt, wie wurde man während des Krieges ohne vorherige militärische Karriere (er war Schmied) Unteroffizier?

Dieses Forum hat mir schon so viele Impulse für unsere Familienchronik gegeben. Toll, dass Ihr Euch diese Zeit nehmt.

Danke schon mal!
Freundliche Grüße

Antwort von Ruhrpottpreuße am 09.12.2018 - 11:14
Hallo Alexander!
Das war damals nicht unüblich. ER muß sich gut geführt haben und auch vielleicht eine Respektperson gewesen sein, die ihn befähigte, kleinere Trupps zu führen.

Antwort von ikxs am 09.12.2018 - 20:52
Hallo,

ja später hat er es auch noch zum Zugführer und Brandmeister bei der Nienburger Feuerwehr gebracht. Das passt also. Als Abschluss übrigens noch ein Foto vom Beginn des Krieges von ihm, als eindrucksvollen Kontrast.

Vielen Dank nochmal,
Alexander


 

Antwort von Ruhrpottpreuße am 09.12.2018 - 20:59
Hallo Alexander!
Das Bild passt aber gar nicht...
Bromberg liegt in der Provinz Posen und der Uniform nach sehen wir einen Train-Soldaten. (Heute würde man "Nachschub" sagen)

Antwort von ikxs am 09.12.2018 - 22:37
Hallo,
das Bild ist aus dem Nachlass meiner Großeltern und die haben rein gar keine Verbindung zu Posen.
Aber es ist ein interessanter Twist. Ich hatte die prägnanten Segelohren Otto Klein zugeordnet. Die Ähnlichkeit ist wirklich frappierend. Möglicherweise war er vorher an der Ostfront eingesetzt oder es ist ein Bruder bzw. naher Verwandter. Jedenfalls ist das Foto wohl nicht mehr zweifelsfrei zuordenbar.
Gut dass das noch aufgeklärt wurde.
Viele Grüße,
Alexander

Antwort von Ruhrpottpreuße am 10.12.2018 - 05:03
Ich muß mich nochmal verbessern. der gute Mann trägt einen Degen und keinen Säbel. Daher fällt Trainsoldat aus und wir haben es hier mit einem Dragoner zu tun.
Da war ich mal wieder zu hastig...
Wir sehen hier eine rosa Waffenfarbe (Besatzstreifen und Ärmelaufschläge sind hier weder weiß, schwarz, gelb oder rot), so daß nur rosa übrig bleibt.
Und wer lag in Bromberg?
Das Grenadier-Regiment zu Pferde "Freiherr v. Derfflinger" (Neumärkisches) Nr.3.
Heißt zwar Grenadier-Regiment zu Pferde, gehört aber zu den Dragonern.


 

Antwort von Ruhrpottpreuße am 10.12.2018 - 05:27
Nachtrag.
Am rechten Ärmel trägt er einen Winkel. Das ist die 1. Stufe der Fechter-Auszeichnung.

Antwort von Manfred Fuchs am 11.12.2018 - 11:10
Hallo Alexander,

Es heißt auf dem ersten Bild "Deinen lieben Bruder Otto" nicht "unseren", also hat er wohl das Bild selbst beschriftet.

Wann ist den der gesuchte Otto Klein geboren?

Es könnte sich durchaus um die selbe Person auf den beiden Bildern handeln.

Das erste Bild ist wahrscheinlich eine Friedensaufnahme ("Erinnerung an meine Dienstzeit").

Gruß,

Manfred

Antwort von ikxs am 11.12.2018 - 11:46
Hallo,

Er war Jahrgang 1886, also müsste das Foto nach der Dienstzeit so 1906-1910 entstanden sein.

Ein Hochzeitsbild von Ende 1910 habe ich mal angehangen. Für mich ist das die gleiche Person oder ein Bruder. Allerdings ist er auf dem Bild in Uniform deutlich korpulenter.

Aber die Dienstzeit bei den Dragonern hat sich nicht überliefert, obwohl relativ viel zu ihm erhalten geblieben ist. Eine Enkelin von ihm lebt noch. Ich frage die nochmal bei nächster Gelegenheit. Das ist doch eine Story die ein Opa den Enkeln erzählt (Pferde, Fechten)..

Find ich gerade richtig spannend :)

Viele Grüße,
Alexander


 

Antwort von Manfred Fuchs am 11.12.2018 - 12:16
Hallo Alexander,

ich denke auch, es handelt sich bei allen drei Bildern um die selbe Person.

Die Dienstpflicht bei der Kavallerie betrug drei Jahre.

Gruß,

Manfred

Antwort von ikxs am 11.12.2018 - 18:34
Hallo,
die alte Dame meint, Otto Klein hätte keinen Bruder gehabt (versehentlich Verwechselung daher eher unwahrscheinlich) und Kavallerie sei vom Opa nicht erwähnt worden. Aber der Opa habe sich eher um die Jungs und die Oma um die Mädchen gekümmert, das habe sie auch nicht so interessiert. Da war dann ja auch schon der zweite Weltkrieg im Gange, so dass alte Armeegeschichten gerade nicht so angesagt gewesen seien.
Ich denke mal die Bedeutung der Kavallerie war 1916 ja auch schon deutlich gesungen, so dass viele "ausgebildete" Dragoner zur Infanterie gekommen sind nehme ich mal an. Szenario also nicht unwahrscheinlich.
Durften die Wehrdienstleistenden die Degen mit nach Hause nehmen oder war das Eigentum der Armee (ich vermute letzteres)?

Viele Grüße,
Alexander

Antwort von Ruhrpottpreuße am 11.12.2018 - 18:59
Auf dem Bild ist eindeutig ein Dragoner. Das er im Kriege zur Infanterie gekommen ist, war durchaus möglich.
Der Degen gehörte dem Staat. Oder hat er einen hinterlassen?

Antwort von ikxs am 11.12.2018 - 19:50
Nein, deshalb. Das wäre der Enkelin im Gedächtnis geblieben. Das passt also. Für mich ist das Bild hinreichend rund.

Herzlichen Dank nochmal!
Alexander

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :